Unser Ansporn

Aktualisiert: 6. Apr. 2020

Aufgrund der Verbesserungsfähigkeit unser eigenes Wohlergehens, und auch der (von uns Beobachteten)schwindenden Gesundheit in der Gesellschaft, begannen wir unsere (oder die öffentliche Meinung zur) Ernährung zu hinterfragen. Auch dürfte der Mensch das einzigen Lebewesen auf der Erde, sein das wissentlich etwas zu sich nimmt was ihm schadet.

-> warum ist das so, wer profitiert davon?


* Wenn man sich dann mit Fachliteratur beschäftigt, erkennt man das sich Leute schon vor rund 100 Jahren mit dem Thema auseinandersetzten, und erkannten der sich die Qualität der Lebensmittel verschlechtert.


* Auch findet man Alternativ zu Justus von Liebigs Düngerlehre, Literatur zur natürlichen Ernährung der Pflanzen.


* Und wie sich Pflanzen welche nicht „zwangsernährt“ sind auf das Wohlergehen der Menschen auswirken.


* Um dies zu forcieren, beobachten und zu erforschen wurde der Verein „was uns gut tut“ ins Leben gerufen,

auch, um zu im Idealfall eine Menschenvereinigung zu bilden, die sich im Hinblick auf die Ernährung, insbesondere auf die Ernährung der Kinder kollektiv unterstützt.